Schönehr Kr. Lauenburg Pom.

Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit Ahnen und Heimatforschung vor allem in den ehemaligen Landkreis Lauenburg /Pom ,und auch in den benachbarten Landkreisen : Karthaus, Neustadt, Stolp,Bütow ,Putzig ,Danzig. Ich forsche  in  anderen ehemaligen deutschen Provinzen : Schlesien ,Pommern ,Westpreussen, Ostpruessen, sowie auf den anderen Gebieten : Grosspolen , Wartheland, Posen,Bromberg. Auch in anderen Teilen Polens, den heutigen ,und ehemaligen. Selbst in in Deutschland ist die Familienforschung nicht ausgeschlossen .

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann rufen Sie mich bitte einfach an. Ich spreche  sehr gut  deutsch.Tel: 0048 888 602 194    

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf, auch per Email: mariuswicko@interia.pl

WhatsApp +48 888602194

Verbringen Sie Urlaub in Polen, oder sind Sie geschäftlich unterwegs? Brauchen Sie Hilfe beim Dolmetschen oder in den Archiven ? Ich kann Sie auch von Kolberg ,oder dem Danziger Flughafen abholen, und Ihnen die Region zeigen.

  1. Adam Marie (STNa5/78)

  2. Arndt Berta (LPS) Karl (GG48)

  3. Baitz Willi (LPS) August (GG13)

  4. Dr.Berger Erich (NZ150/41)

  5. Blank Ernst (LPS)

  6. Bliß Heinrich (LPS)

  7. Bock Paul (LPS)

  8. Bock Ernst (LPS)

  9. Böhm Paul (LPS) (LKBs45/45)

  10. Bozke Heinrich (LPS)

  11. Bresewske Carl ,Anna (KSAa39/59)

  12. Brieschke Hermann,Emilie (GG4378)

  13. Czischke Luise ,Hans ,(KSA)

  14. Deinert Otto (LPS),Dora,Ida,Franz (NV127/44)

  15. Dobslaff Otto (STNC18/29)

  16. Deinert Franz (LPS)

  17. Dode Mona (LPS)

  18. Dzur Hermann (LPS)

  19. Eilrich Paul (LPS)

  20. Ewald Johanne (STNC18/29)

  21. Ewest Paul,Margarethe GG3935

  22. Falk Wilhelm (LPS)

  23. v.Frankenberg-Lüttwitz Melchior (NW267/44)

  24. Gabriel August (GG2)

  25. Gast Alex (LPS),Hermann (LPS),Adeline,Wilhelm (LUSC237,28)

  26. Gansauge Ludolph ,Emma ,Marie (STNa5/78)

  27. Gartzlaff Ernestine (GG28)

  28. Gauger Martin,Otto (LPS)

  29. Gehrke Werner (LPS) ,Karoline (GG5)

  30. Godelmann  Walter,Eugen (LPS)(LKBt21/26),(GG99)

  31. Goll Otto (LPS)

  32. Gongoll Erich( LPS)

  33. Gongoll Karl (LPS),Gustav ,Auguste (IA30),(NW123/44)

  34. Gnadt Hermann (LPS)

  35. Gresch Hermann (LPS)

  36. Grohnke Auguste GG3935

  37. Groth Johannes (LPS)

  38. Haase Karl,Wilhelmine (LPS)

  39. Hasenburg Luise ,Walter GG (DSC01255)

  40. Hardies Maria (G48)

  41. Hardtke Gerhardt (LPS),Dora ,Walter (NW127/44)

  42. Hechler Gertrud (LPS),Hermann GG3935

  43. Hespe Walter (LPS),(NZ150/41),(NZ84/42)

  44. Hennigs Karl (LPS)

  45. Jatzkowski Ernestine ,Carl,Ludwig,Johanne,Charlotte,Juliane,Augustine (V16)

  46. Junhke Karl,Franz,Caroline (STARs12/96)

  47. Junga Paul (LPS)

  48. Kaczor Heinrich (LPS)

  49. Kaczor Herbert ?

  50. Klabunde Paul (GG95)

  51. Knack Max(LPS)

  52. Kopittke Maria (48),Frieda (AE38)

  53. Korth Frieda geb.Kopittke,Friedrich,Johanna (AE38)

  54. Korloch Karoline (GG5)

  55. Kosbab Adeline (LUSC237,28)

  56. Krawetzke Hermann (LPS)

  57. Kreft Anna (LUSC294/30)

  58. Krepel Emilie (SBh 2/74),Heinrich (LUSB81/06)

  59. Krutz August (SSC14/37)

  60. Krüger Karl (LPS)

  61. Küster Wilhelm (LPS)

  62. Kühl Emilie (GG4378)

  63. Lambeck Margarethe GG3539

  64. Lietz Gustav (LPS),Alvin (G128.)

  65. Lietzke Julius (G90.)

  66. Lientstädt  Franz (LPS)

  67. Lucht Karl (LPS)

  68. Nikold Otto( LPS)

  69. Mach Helmut (LPS)

  70. Mach Otto (LPS),Elise (LUSB39/31),August GG3538

  71. Martschenke Leo (LPS) 

  72. Marczinke Otto (LPS)

  73. Märtens Karl (LPS)

  74. Melchert Auguste,Heinrich (LUSC267,28)

  75. Mielke Karl (LPS)

  76. Miotter Anna (KSAa39/59)

  77. Much Karl (LPS)

  78. Nemitz Alwine GG 3539

  79. Nowitzke auguste (OSCDSC04847)

  80. Olschewski Karl,Luise (GG60)

  81. Paul Erich,Karl (LPS)

  82. Palinske Ernst (LPS)

  83. Pardeyke August (LPS) 

  84. Pardeyke Friedrich (LPS)

  85. Petsch Alfred (LPS)

  86. Pieper Wilhelm (LPS)

  87. Priebe Max (LPS)

  88. Pigorsch August(LPS),Wilhelm(LPS),Johanne geb.Gomoll (LKBs38/45)

  89. Podewils Luise (GG4378)

  90. Posehl Johanne (STNC18/29)

  91. Ratke Hermann (LPS)

  92. Richter Karl (LPS)

  93. Ribian Hermann (LPS)

  94. Rieneke Rudolf (LPS),Erna geb.Buhrke (LKBs39/45)

  95. Rindfleisch Otto (LPS)

  96. Rettke Kar l(LPS)

  97. Rohr Hermann,Karl (LPS)

  98. Sacksen Bernhard (GG4378)

  99. Samerau Artur ,Marta  GG(DSCF6938)

  100. Samlow Albert ,Olga,Erika (STNg70\97)

  101. Sauer Fritz (LPS)

  102. Scheidemann Sally (GG14)

  103. Schibilski Rudolf,Auguste GG3935

  104. Schwienke Otto

  105. Schultz Erich (LPS)

  106. Schröder Karl (LPS)

  107. Scholl Paul (LPS)

  108. Sielaff Olga (STNg70\97),Auguste (IA30)

  109. Steinhardt Wilibald (GG 3935)

  110. Sylvester Gustav (LPS)

  111. Teske Fritz (LPS)

  112. Tillack Otto (LPS)

  113. Tetzlaff  Rudolf (LPS),(NZ150/41)

  114. Tribol Therese ,Friedrich Auguste (OSCDSC04847)

  115. Tuchenhagen Eugen (LPS)

  116. Tworke Emma (G90.)

  117. Voß Max ,Maria (Thrun),(GG53),(LPS)

  118. Wandtke Julius (LPS)

  119. Wegner Max (AE27)

  120. Wendt Richard (LPS)

  121. Wolgemuth Geschwister (GG65)

  122. Woizeschke Karl (LPS)

  123. Wölke Willi (LPS)

  124. Wrzosek Maria (LLC484)

  125. Wurm Albert ,Alvine (GG3935)Zampich Karl (LPS)

  126. Zieschke Anna (LUSC294/30)

  127. Zink  Paul (LPS)

  128. Zoch Frieda (LUSc63/23)

Fotos ,Geschichte und Erinnerungrn .

Schmied Mach Schönehr Kreis Lauenburg pommern

 August Mach April 1944

                               Dorfstrasse in Schönehr.

Partie am Teich .

                        Das Haus von Hans Krüger.

                        Geschäft Paul Scholl.

                            Die Molkerei in Schönehr.

Molkerei in Schönehr     

     Herrstellung feinste Tafelbutter ,und mehrere Sorten Käse.

                           Molkerei Geossenschaft  in Schönehr.

                       Gasthaus August Pardeyke .                        

Kolonialwarenladen Gustav Lietz.

                   Gutshaus in Schönehr  Besitzer Familie Ewest.

  Naturdenkmal.                   

                       Familie Ewest  vor dem Haus in Schönehr.

                         Ewest Eigenthum.

                                                              Die Kinder von Paul Ewest .

                        RAD Schönehr.

                                  Hochzeit in Schönehr.

 Die Volkschule in Schönehr 1929.

                         Frauenfeuerwehr in Schönehr Kreis Lauenburg Pommern.

                          TV Schönehr Kreismeister im Felhandball 1932.

                               Dorfplan Schönehr.

Aus der Geschichte des Dorfes Schönehr bis 1912.

Schönehr, eine Landgemeinde mit 174 Einwohnern und ein Gutsbezirk von 1238 Hektarmit 306 Einwohnern im Amtsbezirk Schönehr.
Die ursprüngliche slavische Bezeichnung Szenurze treffen wir noch in den Aufzeichnungen des Bischofsdezems (Szenurs) vom Jahre 1402, wo es mit 6 Hoken verzeichnet ist, während die Deutsch Ordensritter schon bei ihrer ersten Verleihung des Ortes 1442 an Nikolaus Weiher (Weyher) den Namen vereinfacht und ihn Schonoer geschrieben haben. In den Akten des Lauenburger Landgerichts kehrt der Ort öfter wieder. Einmal tritt Peter von Schonore als Bürge auf (Nr.31), das andere Mal bürgt derselbe Peter von Schonoer nebst einem Rupke von Schonor (Nr. 42 b), für einen Jaske Schonor, dann hat Peter von Schonor eine Buße zu entrichten (Nr. 56) no ch einmal bürgt Peter von Schonor für einen Jan von Przebando. Von besonderem Interesse aber sind 2 Verhandlungen. Eine handelt vom Ankaufe ebenfalls durch Peter von Schonor, da er von einem Kämmerer des Elbinger Komthurs Jenischin das „Gutchen Schonor“, also wahrscheinlich einen Gutsanteil erwirbt. Zahlungstermine werden verabredet und eine Versäumnisstrafe wird festgesetzt. Von kulturhistorischer Bedeutung ist eine Verhandlung gegen den schon einmal genannten Jaske von Schonor wegen Wegelagern „uffir freien Landstraßen“, die Verteidigung des Jaske wird wörtlich angeführt: Was ich gedhan habe, das habe ich gedahn in einer entsage Zuge (angesagten Fehde) und hab des (dafür) guter Leute zu Gezugen (Zeugen)2. In dem Verzeichnisse vom Jahre 1437 kehrt der Name wieder zur polnischen Form zurück: Schonors. Es war ein kassubisches Panengut mit Naturalleistung. Die ältesten Besitzer waren eine Panenfamilie Kunst oder Kunistowicz, an deren Stelle die Weihers traten, sie hielten den Besitz bis zum Jahre 1781, worauf sie an die Somnitz verkauften, die bis 1890 Besitzer waren. Leo von Somnitz, der das Gut von seinem jüngeren Bruder Hugo im Jahre 1873 erworben hatte, verkaufte an von Zitzewitz in Zezenow; dieser an Paul Ewest. Letzterer trennte das von Karl Heinrich von Somnitz angelegte und nach ihm benannte Vorwerk Heinrichswerder ab und verkaufte es an den Landwirt Neitzel. Am 3. August 1905 wurde Besitzer des Restgutes Hauptmann a. D. Reinhard von Hanstein. Seit 1908 gehört es der Pommerschen Ansiedelungsgesellschaft, die es in Retengüter aufteilt.

                                     Der alte Friedhof von Schönehr .

                          Kriegerdenkmal.

lehrer Schroderschonehr pommern

Lehrer Carl Schröder.

Triboll

Friedrich Triboll.

                    Ernst Sitzenstock  Schönehr

 ANTON PAUL KREUZ AUF DEM SCHÖNEHR FRIEDHOF .DAS KREUZ HABEN SCHON LANGE SCHROTTSAMMLER ABGEHOLT ABER DIE ERINNERUNG AN DEN WILLI PAUL IST GEBLIEBEN ,ICH VERDANKE IHM VIELE FOTOS UND ANGABEN ÜBER SCHÖNEHR DIE ICH VON IHM BEKOMMEN HABE ,DAFÜR BIN ICH IHM SEHR DANKBAR .

 

Der Schatz von Schönehr
In Schönehr lebte auf einem Hofe die Familie Martschenke. In ihrer Scheune hörten die Leute einst beim Dreschen unter der Tenne einen dunklen Ton, der von Jahr zu Jahr heller wurde und zuletzt ganz dicht unter der Tenne erklang. Da er Ähnlichkeit mit dem Klingen eines Kessels und dem Klappern des Geldes hatte, kamen die Drescher auf den Gedanken, es müsse dort Geld sein, welches an die Oberfläche kommen und „luttern“ wollte. Sie beschlossen, den Schatz zu heben. Beim Heben des Geldes darf kein Wort gesprochen werden. Während die Leute sich abmühten, die Tenne aufzubrechen, kam der Teufel; er hatte vier Hähne vor einen Pflug gespannt und riss die Tenne mit Leichtigkeit auf. Da konnte der Sohn des Martschenke es nicht unterlassen, seine Verwunderung über diese Erscheinung auszudrücken, und sich vergessend rief er aus: „Kiek, Vader, wi quäle uns, dat uns de Schwitz längs de Rügge leppt, und dei ritt de Däl mit sine poar Hahns upp!“ Dies hatte der Teufel gewollt; sofort flog er mit dem Kessel durch die Luft und versenkte ihn am Pracherbusch, einem kleinen Eichbusche am Steige vom Dorf nach dem Vorwerk. Das sahen aber die Leute und machten sich sofort daran, auch hier den Schatz zu heben. Als sie den Kessel bald oben hatten, sahen sie ein altes Weib kommen. Da rief einer aus: „Wo führt de Düwel sin Großmudder hier her?“ Sofort flog der Kessel den Johanneswiesen zu und verschwand dort unter einem Stein, der in der sogenannten Hütung liegt. Man nennt ihn den „Düwelstein“.

Die Zahl der Besucher:
Insgesamt: 1 483 945
Gestern: 338
Heute: 105
Online: 2
Aus Gründen des Urheberrechts ist die Vervielfältigung von Bildmaterial oder Grafiken aus dieser Webseite nicht gestattet (herunterladen der Inhalte,Fotokopien ,und Weitergabe auch Privat ! Bedarf meiner ausdrücklichen Zustimmung.

Copyright (c) 2008-2021 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu