Enzow Kr. Lauenburg Pom.

Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich mit Ahnen und Heimatforschung vor allem in den ehemaligen Landkreis Lauenburg /Pom ,und auch in den benachbarten Landkreisen : Karthaus, Neustadt, Stolp,Bütow ,Putzig ,Danzig. Ich forsche  in  anderen ehemaligen deutschen Provinzen : Schlesien ,Pommern ,Westpreussen, Ostpruessen, sowie auf den anderen Gebieten : Grosspolen , Wartheland, Posen,Bromberg. Auch in anderen Teilen Polens, den heutigen ,und ehemaligen. Selbst in in Deutschland ist die Familienforschung nicht ausgeschlossen .

Rufen Sie mich bitte einfach an. Ich spreche  sehr gut  deutsch.

Tel: 0048 888 602 194    

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf auch per Email: mariuswicko@interia.pl

WhatsApp +48 888602194 

Verbringen Sie Urlaub in Polen, oder sind Sie geschäftlich unterwegs? Brauchen Sie Hilfe beim Dolmetschen oder in den Archiven ? Ich kann Sie auch von Kolberg ,oder dem Danziger Flughafen abholen, und Ihnen die Region zeigen.

  1. Andryskowski Rosalie ,Basilius,Agate
  2. Bauß  ?
  3. Bradtke Ida,Emilie,Minna (OSCDSC04838).Karoline (CDSC04883)
  4. v.Breitenbach Carl Adam Franz ,Friederike Auguste Wilhelmine (MRZah)
  5. Bock Richard ,Herta ,Gertraut (LG)
  6. Bolduan Friedrich ,Henriette,Emilie (V41)
    Brokmeyer Marta Geborene Troike Enzow Kreis Lauenburg Pommern
  7. Brockmeyer Marta (MRZz),Friederike (MRZgb) 
  8. Deinert Hanna ( V187 )
  9. Drebs Anna (MRZah)
  10. Edelbüttel Conrad Friedrich August Leopold,Frederike Auguste Wilhelmine ,Carl Friedrich Traugott ,Emma Louise Franziska ,Elwire Conradine Maria Friedericke Auguste ,Conrad Wilhelm Hugo ,Hans Gudo Berthold ,Albert August Emiil ,Johannes (MRZah) (PZM),
  11. Gajewy Adolf (LL500)
  12. Gohr Adolf ,Meta (GG/100),(LG37)
  13. Gross Marta  (49/49/16)
  14. Gurkowski August ,Brigitte
  15. Hasse Else (GG144 (W)(MRZgb)
  16. Holz Helene (GG144 (W)
  17. Huntebrink Wilhelm,Friederike (MRZgb)
  18. Janczykowski Ernst ,Pauline
  19. Kaufmann Ferdinand (MRZah)
  20. Kölz  Mariia Auguste Fredericke ,Henrich (MRZah)
  21. Konkel Brigitte
  22. Kowalefski Otto,Emma (Jannusch),Gertrud
  23. Kreft Johann ,Erich ,Ida /Werner, Johann,Emilie ,Minna (OSCDSC04838)
  24. Krutz Gustav,Auguste,Hermann (SGA32/84)
  25. Kuschler Karl,Agnes (GG103)
  26. Lange Gertrud (GG49(S)
  27. Langusch Meta (GG100)
  28. Lehmann Friedercke Auguste Wilhelmine (MRZah)
  29. Mielke August ,Karl,Mathilde.?
  30. Nagel Helena ,Horst,Gertrude,Dieter,Erika (LG)
  31. Nöske Emma Louise Franziska (PZM),(MRZah)
  32. Noffz Auguste (SGA32/84)
  33. Pahnke Johann,Emilie, Bertha
  34. v.Paszki Anton (MRZah)
  35. Pieper Auguste
  36. Pokriefke Luise        
  37. Röder Heinrich ( Dachdecker ),Adele ,Irmgard (LG 37)
  38. Rode Auguste ,Leo,Maria
  39. Roller Hugo (MRZah)
  40. Saderwasser
  41. Schimming Anna (MRZah)
  42. Schlickriede Anna ,Wilhelm (MRZah)
  43. Schoth Wilhelm  (Dachdecker )(MRZgb)
  44. Schuckert Emil (MRZah)
  45. v.Schutz Theodor (MRZah)
  46. Schwichtenberg  Gustav ,Gertruda ,Harel (LG 37) (GG49)
  47. Sielaff Frieda ,Rudolf ,Elfriede (LG)
  48. Skierka Rosalie
  49. Sommer Johanne Emilie Mathilde (MRZah)
  50. Stark Wilhelm          
  51. Steinke Johann ,Luise
  52. Starsetzki Agnes (GG103)(k}
  53. Stratmann Gottfried  (MRZgb)
  54. Strath Hildegard
  55. v.Thadden Friedrich Wilhelm (MRZah)

  56. Völzke Else,Charlotte ,Horst (LG)

  57. Weichbrodt Paul ,Else (LG37)(MRZgb)

  58. Weiss Karl ,Helena (LG37),(GG147)

  59. Wegner Emilie

  60. Witt Marta (LG)

  61. Wollf Gottlieb ,Margarete ,Hedwig ,Irmagard (49/49/16)

  62. Ziemer Helene (MRZah)

Aus der Geschichte des Dorfes Enzow bis 1911.

Enzow, ein Gutsbezirk von 573 Hektar mit 111 Einwohnern im Amtsbezirke Gnewin.
Der Ortsname, entstanden aus dem polnischen Jencewo, hat sich nach seiner Übernahme ins Deutsche seit dem Mittelalter lautlich nicht geändert. Im Jahre 1402 bestand Enzow aus 3 1/2 Hoken. 1437 wird es als zinspflichtiges Lehngut zu polnischen Rechten, einem Petrasch gehörig, aufgeführt Die älteste hier ansässige Adelsfamilie war jedenfalls die der Prebendows, welche ein Privileg vom 29. April 1493 besaßen; es war schon damals ein väterliches Lehn, welches der Herzog Boguslaw der Zehnte den Brüdern Jordan und Martin von Prebendow nach des Vaters Tode aufs neue erteilte. Diese Familie hat sich auf der Scholle noch bis zur zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts erhalten; Bestätigungsbriefe für sie stammen aus dem Jahre 1544, 1575, 1583, 1601 und noch 1756 saß Ernst von Prebendow auf Chinow, Enzow, Tadden und Hammer. Allerdings nur auf einem, wahrscheinlich dem größerem Teile von Enzow, denn Enzow war schon in sehr früher Zeit geteilt und zwar bestanden zeitweise drei Anteile, den Prebendows, Jatzkows und Chinows gehörig. Man unterschied Enzow von Lissen-Enzow und Tadden-Enzow.*) Eine andere Benennung war Groß und Klein Enzow. Den Anteil Lissen-Enzow sollen (laut Weiherschen Nachrichten) schon im Jahre 1569 die Jatzkows gekauft haben, deren Nachfolger die Weihers wurden; im Jahre 1605 waren sie Besitzer von Groß und Klein Enzow. Die Bezeichnung Tadden-Enzow galt ebenso dem Besitze der Familie als der Zugehörigkeit zum gleichnamigen benachbarten Orte. Im Jahre 1658 wird es bei der Huldigung nicht genannt, jedenfalls wegen seiner mehrfachen Zugehörigkeit zu anderen Bezirken. 1756 wird als einzige Besitzerin wieder die Familie Prebendow genannt. Ernst Prebendow auf Chinow, Tadden, Enzow und Hammer. Nachfolgerin wurde die Familie von Weydenberg, welche schon vorher in Vitröse ansässig war, 1756. Im Jahre 1768 wird hier ein Herr von Weydenberg mit Fräulein Endorf kopuliert. 1784 war ebenfalls noch Joh. Georg Bernhard von Weydenberg Besitzer von Enzow. Aus diesem Jahre erfahren wir, dass auf der Feldmark des Dorfes sich eine Meierei Platschow und eine Schäferei befunden und dass das Gut zehn Feuerstellen umfasst habe. 1804 war es bereits in den Besitz der Familie von Breitenbach ( Karl Adam von Breitenbach) übergegangen. Die drei Güter Enzow, Lissow und Tadden bildeten einen Komplex, der auf 38 000 Taler taxiert wurde. 1836 wurde Edelbüttel Besitzer von ganz Enzow und halb 1880 Schlieckriedesche Erben; 1898 Frau Schlieckriede.1904 April erwarb der Fiskus Enzow und halb Tadden und setzte zunächst einen Pächter  ein.  1909 Domänenpächter Koch; seit Oktober 1911 ) Pächter Stratmann.

Die drei weißen Damen  (eine Sage)     Th. Gmoll                                                        
In alter Zeit soll an der Grenzecke von Tadden, Enzow und Lissow ein Friedhof gewesen sein. Einmal ging nachts um 12 Uhr ein Mann über den Friedhof. Da begegneten ihm drei weiße Damen mit drei weißgekleideten Kindern. Drei schwarze Katzen mit feurigen Augen liefen nebenher. Der Mann grüßte die Damen höflich und fragte dann neugierig: „Was wandelt ihr um Mitternacht mit euren Kindern hier umher?“ Er erhielt aber keine Antwort, sondern im nächsten Augenblick war alles verschwunden. Es kam ihm vor, als hörte er ein starkes Getöse von zerschlagenen, klingenden Scherben, die zu Boden fielen, und Papierfetzen sah er in die Höhe fliegen. Der Mann war sprachlos vor Schrecken und konnte nur mit großer Mühe nach Hause kommen.

 

Die Zahl der Besucher:
Insgesamt: 1 767 791
Gestern: 246
Heute: 247
Online: 7
Aus Gründen des Urheberrechts ist die Vervielfältigung von Bildmaterial oder Grafiken aus dieser Webseite nicht gestattet (herunterladen der Inhalte,Fotokopien ,und Weitergabe auch Privat ! Bedarf meiner ausdrücklichen Zustimmung.

Copyright (c) 2008-2024 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu