Chocielewko.

Dzisiejsze Chocielewko nazwyało się do 1945 roku Mackensen na cześć pruskiego Feldmarszałka  von Mackensena.

Dawne  nazwiska rodzin zamieszkujące Chocielewko:

  1. Adler Bruno ,Luise ,Manfred  (KKJ t12/40)

  2. Arndt Alfred (KKSκ4/26)

  3. Bock Otto,Wilhelm    (GLH) 

  4. Bogs Otto                     (GLH)  Anna (MRZ)

  5. Brandenburg Paul        (GLH) 

  6. Breitschuh Charlotte (KKJ36/42)

  7. Bublitz Richard         (BHB)    Frieda  (AV)

  8. Burzlaff Georg,Helene,Ulrike (KKJ64/39)

  9. Christke Franz , Christke Familie       (AV)

  10. Christoffer Franz           (AV)

  11. Dahlke Ruth                     (AV)

  12. Dawid Walter,Gerda,Kordula (KKJ42/34)

  13. Draheim Erich               (GLH)

  14. Dupke Anna (KKJ 36/40)

  15. Eilrich Leo   ,Max       (GLH)  

  16. Eschenhagen Herbert   (BHB) (KKJ18/39) Charlotte,Ursula,Klaus(VD)  (KKJ18/39)

  17.  Fromm Reinhold         (GLH) 

  18. Halfpap  Richard , Reinhold ,Minna (AV)  (MRZ)          

  19. Hamman Friedrich , Christa ,Peter (KKJ27/40)

  20. Hamel Meta                  (AV)

  21. Hehlke Ernst   ,  Max  (Frau)  (AV) (MRZ)

  22. Hooge Auguste           (AV)(MRZ)

  23. Hüppner Gerda (KKJ42/34)

  24. Jeschke Karl               (BHB)   Christa (KKJ t 27/40) Paul ,Charlotte ,Reiner (KKJ36/42)

  25. Kaczor August            (BHB)    

  26. Kamin Ida   (AV) Margarete (KKJt4/40)

  27. Kamradt Hildegard ,Egon(KKJ14\43)

  28. Katzor Albert,Anna ,Gerda (KKJ t 36/40)

  29. Kassahl                          (MRZ)  

  30. Kehring Paul                   (AV)

  31. Keyenberg Elly              (AV)

  32. Kielack Paul ,Dora, Klaus (KKJ t33/40)

  33. Kischnick Karl            (GLH) 

  34. Klewer Else (KKJt11/40)

  35. Kositzki Günter   (AV)

  36.  Kramp Hans  (BHB)  Frieda (AV) Frieda,Christel,Friedrich ,Joachim,Christian(VD)

  37. Kranzusch  Herbert        (AV)

  38. Krause Wilhelm  (GLH)  Paul ,Otto (AV)Hedwig ,Herbert (KKJ t16/40) Gudrum (KKJ11/43)

  39. Laga Erich,Margarete,Horst (KKJt4/40)Klaus (KKJ16\43)

  40. Lange Arutr ,Anna,Hans (KKJ2/41)

  41. Lietzau Wilhelm  ,Hermann    (GLH) 

  42. Lietzow ( Frau)             (MRZ)

  43. Littwin Emma (KJt35/45)

  44. Loock Heinrich             (GLH)

  45. Lüdtke Paul,Elfriede ,Elisabeth (KKJ39/34)

  46. Marz Paul                      (GLH) 

  47. Marzisch Ernst    (BHB) (AV)

  48. Mielewczyk Josef     (GLHk)

  49. Much Reihold                 (AV)

  50.  Nagorsen Gustav          (GLH)   

  51. Neitzel Rienhold               (AV)

  52.  Onasch Karl                  (GLH) 

  53. Papke Ernst                       (AV) Willy ,Kathe ,Rosalina (KKJ 21\43)

  54. Pantel August ,Friedrich,Wilhelm  (GLH) 

  55. Pasch Marta   (AV) Hedwig (KKJ t16/40)

  56. Petsch Walter                     (MRZ)

  57. Piotter Albert               (GLH)

  58. Poedke Siegfried           (KSt50)

  59. Pödtke Elisabeth   (AV)Elisabeth, Otto ,Oskar (KKJ5/39)

  60. Puttkammer Bogislav  ,Ernst (AV)Martha (KKJ 15/44)

  61. Radtke Elfriede (KKJ39/34)

  62. Ramscheck Artur               (AV)

  63. Raschke Kathe (KKJ21\43)

  64. Reffke Helene (KKJ64/39)

  65. Rehme Josef ,Elfriede ,Karin (KKJ25\43)

  66. Riss Wilhelm ,Else,Jürgen (KKJ41/34)

  67. Rohr Dora (KKJ t 33/40)

  68. Sawusch Elli ,Ilse (KKJ 12/44)

  69. Schalk Albert  (GLH) Max,Emma ,Heinz (KKJ44/34)

  70. Schankin Erich ,Else ,Ewald (KKJ t11/40)

  71. Schreiber Kark                  (AV)

  72. Schönbeck Ferdinand  ,Auguste (MRZ) Herbert (JKK 10/73)

  73. Seils Julius                        (AV)

  74. Skibbe Paul           (LKC766/45)

  75. Sonntag Emil  ,Otto        (GLH)

  76.  Srock Richard   , Anna  (GLH)   (AV) Hildegard ,Edda (KKJ 22/40)

  77.  Steinke Anna                (KK)

  78. Talpke Ernst                  ( GLH) 

  79. Tepper Luise   (KKJ t12/40)

  80. Tepke Käthe                       (AV)

  81. Thrun Helene                     (AV)

  82. Dr. Thurow Friedrich     (VD)

  83. Vogelmann  Rudolf      (AV) 

  84. Wallucks Lutz ,Erne ,Michael  (KJt35/45)

  85. Wentzel Paul  ,Minna   (GLH)  (MRZ)

  86. Witt Otto,Klara  (KMHC)

  87. v. Zitzewitz Georg  (MRZ)   

 

Fotos ,Geschichte und Erinnerungen:

 

Rettekewitz RAD

Centrum wsi.

DIE KIRCHE IN MACKENSEN MACKENSEN  Mackensen Geschichte bis 1945 Amtsbezirk Rettkewitz, Kirchspiel Gr. Jannewitz (kath. Lauenburg), 8 km westlich von Lauenburg, Landstraße Mackensen, Chaussee Lauenburg—Stolp, Bahnstation Langeböse (3 km), 548 Einwohner.  Das Dorf, am Rande des Lebatals gelegen, z. Z. des 1. Weltkrieges aus den Ortschaften Chotzlow und Vitröse entstanden und nach dem Generalfeldmarschall v. Mackensen, dem Schwager des Grafen v. d. Osten, Gr. Jannewitz, benannt.  Chotzlow bereits im 14. Jh. erwähnt. Die älteste nachweisbare Besitzerfamilie v. Pirch besaß Lehnbriefe seit dem 16. Jh. Daneben bisweilen Mitbesitzer, z. B. die v. Breitenbach. 1804 alleiniger Besitzer Leutnant Köhn v. Jaski. 1836 Verkauf an Wilhelm Kaiser. 1905 Georg v. Zitzewitz. 1912 ChotzlowVitröse parzelliert (1254 ha, 69 Siedlerstellen). Restgutsbesitzer 1939 Hans Kramp (192 ha). Bereits 1640 eine lutherische Kapelle (mit einem Prediger) von Georg v. Pirch errichtet. Kapelle und Kirchhof noch 1784 erwähnt.  Nach dem 1. Weltkrieg eine neue Kirche zur Erinnerung an die Gefallenen der Armee Mackensen eingeweiht (vgl. den Bericht in diesem Buch Seite 437). Vitröse, 2 km nordöstlich von Chotzlow, bereits 1402 genannt, war auch alter v. Pirchscher Besitz, allerdings aus mehreren Anteilen bestehend. Ab etwa 1700 häufiger Wechsel. Friedrich d. Große gab 1778 den Besitzern von Chotzlow und Vitröse erhebliche Geldmittel zur Verbesserung der Wirtschaft. Um 1780 Familie v. Breitenbach, dann Leutnant Kühn v. Jaski, 1836 Wilhelm Kaiser, 1905 Georg v. Zitzewitz. Beide Güter hatten also lange Zeit dieselben Besitzer und wurden zusammen parzelliert.     NAMEN DIE IN MACKENSEN AUFTRETEN

                          Kościół 1927.

TOTALANSICHT

MACKENSEN  Kr. LAUENBURG POMMERN

Chcielewko widok ogólny.

Gasthof Walter Petsch

  Karczma pod "Wysoką Lipą " Walter Petsch. 1938.

GASTHAUS ZUR HOHEN LINDE IN MACKENSEN

                                                     Szkoła 1938.                 MACKENSEN rad Mackensen Rad

Obóz kobiet Służby Pracy (RAD)

Mackensen Kreis Lauenburg  Pommern

Chocielewko 1920.

Mackensen Kreis Lauenburg  Pommern

Dzieci na drabinie.

Mackensen Kreis Lauenburg  Pommern

Żniwa 1930.

Mackensen Kreis Lauenburg  Pommern

Zbiór siana 1938.

 MACKENSEN  Mackensen Geschichte bis 1945

Rolnicy z Chocielwka dawniej.

 

Wycinki z dawnej Gazety Lęborskiej :

 im Weltkriege  1914-18 gefallene Soldaten :  Bock Otto  Bock Wilhelm  Bogs Otto  Brandenburg Paul  Draheim Erich  Eilrich Leo  Eilrich Max  Kischnick Karl  Krause Wilhelm  Lietzau Wilhelm  Lietzau Hermann  Loock Heinrich  Marz Paul  Nagorsen Gustav  Onasch Karl  Pantel August  Pantel Friedrich  Pantel Wilhelm  Piotter Albert  Schalk Albert  Sonntag Emil  Sonntag Otto  Srock Richard  Talpke Ernst  Wenzel Paul  Fromm Reinhold

Podziękowania za życzenia z okazji ślubu.

 im Weltkriege  1914-18 gefallene Soldaten :  Bock Otto  Bock Wilhelm  Bogs Otto  Brandenburg Paul  Draheim Erich  Eilrich Leo  Eilrich Max  Kischnick Karl  Krause Wilhelm  Lietzau Wilhelm  Lietzau Hermann  Loock Heinrich  Marz Paul  Nagorsen Gustav  Onasch Karl  Pantel August  Pantel Friedrich  Pantel Wilhelm  Piotter Albert  Schalk Albert  Sonntag Emil  Sonntag Otto  Srock Richard  Talpke Ernst  Wenzel Paul  Fromm Reinhold

Życzenia z okazji srebrnej rocznicy slubu.

 im Weltkriege  1914-18 gefallene Soldaten :  Bock Otto  Bock Wilhelm  Bogs Otto  Brandenburg Paul  Draheim Erich  Eilrich Leo  Eilrich Max  Kischnick Karl  Krause Wilhelm  Lietzau Wilhelm  Lietzau Hermann  Loock Heinrich  Marz Paul  Nagorsen Gustav  Onasch Karl  Pantel August  Pantel Friedrich  Pantel Wilhelm  Piotter Albert  Schalk Albert  Sonntag Emil  Sonntag Otto  Srock Richard  Talpke Ernst  Wenzel Paul  Fromm Reinhold

Sprzedam brzemienną kozę.

Bags Mackensen.

Szukam porządnej dziewczyny.

 Chotzlow mackensen Gut kreis lauenburg pommern

Vitröse, ein Gutsbezirk mit 191 Einwohnern im Amtsbezirke Lischnitz.  Ursprüngliche Bezeichnung Vituradze auch Wythoreze, Viterese, Vitorese. Der Ort wird 1402 genannt: „Wythoreze seyn sechs Haken“ und 1437 wird Vithoradze als kassubisches Panengut bezeichnet, welches Naturalleistung von zwei Haken leistete. Der Ort ist ein sehr alter von Pirchscher Besitz, aber freilich_auch schon stark gespalten in Anteile von acht und 1/2, 28 und acht Hufen. Als Besitzer werden genannt Fritz, Peter Michel und Max. Auch 1658 noch ist Vitröse durch die Pirchs vertreten (Benedikt); dann aber wechselt der Besitzer. Etwa um das Jahr 1730 ist ein Herr van Hoym auf Vitröse. Im Jahre 1756 Kammerherr Baron von Hepborn, der neben Vitröse noch einen Bauernhof in Chotzlow besitzt, während ein Bauer in Vitröse dem Herrn von Natzmer in Rettkewitz zinste, und ein Anteil dem Herrn von Weidenburg gehört. 1784 hatte es nur ein Vorwerk, eine neu angelegte holländische Mühle mit zwei Gängen, einen Bauer, drei Kossäten, ein Schenkhaus, auf der Feldmark des Dorfes ein Vorwerk Grünhof oder Lanczke. Schon im Jahre 1780 wurden hier dem Besitzer Herrn von Breitenbach Zwillinge geboren. Eine königliche Verschreibung vom Jahre 1778 über 6613 Reichstaler Gnadengelder setzt den Besitzer in den Stand, eine Milcherei von 70 Kühen anzulegen und 701 Morgen zu Wiesen urbar zu machen, wofür er einen Jahreskanon von 132 Reichstaler zu entrichten hatte. Nachfolger wurde Köhn von Jaski, der Besitzer von Chotzlow, Paraschin A und Vitröse. Letzteres war auf 17 000 Taler bewertet. Nach ihm die Minorennen des Theodor v. Jaski; 1836 kaufte es Kayser, 1876 übernahm es die Witwe Kaysers, eine geborene Gansauge, 1877 Wilhelm Kayser, 1896 kaufte es Schwarzwällerz Obliwitz, 1905 am 1. August Georg von Zitzewitz, der gleichzeitig Chotzlow besitzt. Vitröse hat durch Kabinetts Ordre vom 15. Juni 1849 die Berechtigung, auf dem von Lischnitz nach Vitröse führenden Damm Brückengeld zu erheben. 1910 ist Vitröse von der Pommerschen Ansiedelungsgesellschaft angekauft, die es in Rentengüter aufgeteilt hat. Vitröse soll mit Chotzlow zu einer Landgemeinde vereinigt werden.

Dworek Eschenhagena w Chocielewku.

Eschenhagen Klaus Ursula1941

Dzieci właściciela majątku Eschenhagena Klaus ,Ursula  1941.

Vitröse, ein Gutsbezirk mit 191 Einwohnern im Amtsbezirke Lischnitz.  Ursprüngliche Bezeichnung Vituradze auch Wythoreze, Viterese, Vitorese. Der Ort wird 1402 genannt: „Wythoreze seyn sechs Haken“ und 1437 wird Vithoradze als kassubisches Panengut bezeichnet, welches Naturalleistung von zwei Haken leistete. Der Ort ist ein sehr alter von Pirchscher Besitz, aber freilich_auch schon stark gespalten in Anteile von acht und 1/2, 28 und acht Hufen. Als Besitzer werden genannt Fritz, Peter Michel und Max. Auch 1658 noch ist Vitröse durch die Pirchs vertreten (Benedikt); dann aber wechselt der Besitzer. Etwa um das Jahr 1730 ist ein Herr van Hoym auf Vitröse. Im Jahre 1756 Kammerherr Baron von Hepborn, der neben Vitröse noch einen Bauernhof in Chotzlow besitzt, während ein Bauer in Vitröse dem Herrn von Natzmer in Rettkewitz zinste, und ein Anteil dem Herrn von Weidenburg gehört. 1784 hatte es nur ein Vorwerk, eine neu angelegte holländische Mühle mit zwei Gängen, einen Bauer, drei Kossäten, ein Schenkhaus, auf der Feldmark des Dorfes ein Vorwerk Grünhof oder Lanczke. Schon im Jahre 1780 wurden hier dem Besitzer Herrn von Breitenbach Zwillinge geboren. Eine königliche Verschreibung vom Jahre 1778 über 6613 Reichstaler Gnadengelder setzt den Besitzer in den Stand, eine Milcherei von 70 Kühen anzulegen und 701 Morgen zu Wiesen urbar zu machen, wofür er einen Jahreskanon von 132 Reichstaler zu entrichten hatte. Nachfolger wurde Köhn von Jaski, der Besitzer von Chotzlow, Paraschin A und Vitröse. Letzteres war auf 17 000 Taler bewertet. Nach ihm die Minorennen des Theodor v. Jaski; 1836 kaufte es Kayser, 1876 übernahm es die Witwe Kaysers, eine geborene Gansauge, 1877 Wilhelm Kayser, 1896 kaufte es Schwarzwällerz Obliwitz, 1905 am 1. August Georg von Zitzewitz, der gleichzeitig Chotzlow besitzt. Vitröse hat durch Kabinetts Ordre vom 15. Juni 1849 die Berechtigung, auf dem von Lischnitz nach Vitröse führenden Damm Brückengeld zu erheben. 1910 ist Vitröse von der Pommerschen Ansiedelungsgesellschaft angekauft, die es in Rentengüter aufgeteilt hat. Vitröse soll mit Chotzlow zu einer Landgemeinde vereinigt werden.   Zabudowania majątkowe.

Vitröse, ein Gutsbezirk mit 191 Einwohnern im Amtsbezirke Lischnitz.  Ursprüngliche Bezeichnung Vituradze auch Wythoreze, Viterese, Vitorese. Der Ort wird 1402 genannt: „Wythoreze seyn sechs Haken“ und 1437 wird Vithoradze als kassubisches Panengut bezeichnet, welches Naturalleistung von zwei Haken leistete. Der Ort ist ein sehr alter von Pirchscher Besitz, aber freilich_auch schon stark gespalten in Anteile von acht und 1/2, 28 und acht Hufen. Als Besitzer werden genannt Fritz, Peter Michel und Max. Auch 1658 noch ist Vitröse durch die Pirchs vertreten (Benedikt); dann aber wechselt der Besitzer. Etwa um das Jahr 1730 ist ein Herr van Hoym auf Vitröse. Im Jahre 1756 Kammerherr Baron von Hepborn, der neben Vitröse noch einen Bauernhof in Chotzlow besitzt, während ein Bauer in Vitröse dem Herrn von Natzmer in Rettkewitz zinste, und ein Anteil dem Herrn von Weidenburg gehört. 1784 hatte es nur ein Vorwerk, eine neu angelegte holländische Mühle mit zwei Gängen, einen Bauer, drei Kossäten, ein Schenkhaus, auf der Feldmark des Dorfes ein Vorwerk Grünhof oder Lanczke. Schon im Jahre 1780 wurden hier dem Besitzer Herrn von Breitenbach Zwillinge geboren. Eine königliche Verschreibung vom Jahre 1778 über 6613 Reichstaler Gnadengelder setzt den Besitzer in den Stand, eine Milcherei von 70 Kühen anzulegen und 701 Morgen zu Wiesen urbar zu machen, wofür er einen Jahreskanon von 132 Reichstaler zu entrichten hatte. Nachfolger wurde Köhn von Jaski, der Besitzer von Chotzlow, Paraschin A und Vitröse. Letzteres war auf 17 000 Taler bewertet. Nach ihm die Minorennen des Theodor v. Jaski; 1836 kaufte es Kayser, 1876 übernahm es die Witwe Kaysers, eine geborene Gansauge, 1877 Wilhelm Kayser, 1896 kaufte es Schwarzwällerz Obliwitz, 1905 am 1. August Georg von Zitzewitz, der gleichzeitig Chotzlow besitzt. Vitröse hat durch Kabinetts Ordre vom 15. Juni 1849 die Berechtigung, auf dem von Lischnitz nach Vitröse führenden Damm Brückengeld zu erheben. 1910 ist Vitröse von der Pommerschen Ansiedelungsgesellschaft angekauft, die es in Rentengüter aufgeteilt hat. Vitröse soll mit Chotzlow zu einer Landgemeinde vereinigt werden.

Tartak dawnego właściciela ziemskiego.

Fritsch der Hofmeister von Vietröse 

Tabliczka dawnego zarządcy  majątku o nazwisku Fritsch.

 

Ze starego cmenatrza:
Rohr Vietröse
Max i Hildegard Rohr.
Licznik odwiedzin:
Wszystkich: 1 483 933
Wczoraj: 338
Dzisiaj: 93
Online: 3
Wszystkie zamieszczane na stronie zdjęcia i opracowania są własnością prywatną.
Zabrania się kopiowania fragmentów lub całości zamieszczonych tu opracowań i zdjęć i wykorzystywania ich w innych publikacjach bez uprzedniego wyrażenia na to zgody autorów strony.

Copyright (c) 2008-2021 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu