Facebook

SŁUSZEWO

                                          SŁUSZEWO- Dawniej powiat lęborski.

                                                                                                                                 

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                               Kościół w Słuszewie 1931.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                               Wnętrze kościoła w Słuszewie.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                            Kościół w Słuszewie.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                 Dawny kościół w Słuszewie.               DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                               Widok na kościół w Słuszewie.
DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                               Dworek w Słuszewie   1931.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                                               Gorzelnia w Słuszewie  1931.

 

CMENTARZ W SŁUSZEWIE

Cmentarz w Słuszewie jest zdewastowany .Znajdują się na nim nieliczne nagrobki ,i metalowe plotki, które ciagle jeszcze padają ofiarą hien cmentarnych .W biały dzień podjeżdżają tam samochody i kradną metalowe elementy grobów.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

                 JOHANN MÄRZKE-ŻOŁNIERZ POLEGŁY W CZASIE I WOJNY ŚWIATOWEJ.

                                     DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben
                                                      FERDINAND SCHWICHTENBERG 

                          DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

Gospodarz HEINRICH PETSCH ze Słuszewa.

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben
  Johann Ewald .

DIE GESCHICHTE BIS 1911  Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben

Erich Bock.

Waltraud Stieg Tochter des Besitzers aus Sluschow.

Waltraut Stieg córka gospodarza ze Słuszewa.

DIE GESCHICHTE BIS 1911 Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Hube.

Johannes Wulff.

DIE GESCHICHTE BIS 1911 Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben  Waltraud Stieg Tochter des Besitzers aus Sluschow.

Tutaj spoczywa dwójka naszych dzieci Charlotte und Gerhard  Kamin.

DIE GESCHICHTE BIS 1911 Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben  Waltraud Stieg Tochter des Besitzers aus Sluschow.

Karl Krohse.

                                                     DIE GESCHICHTE BIS 1911 Schluschow., ein Gutsbezirk von 716 Hektar, mit 182 Einwohnern im Amtsbezirke Bismark. Die ursprüngliche Bezeichnung war Sluszewa, Slusaw, Slusor, Slawaschau, Sluschaw, Sluschow. Im Jahre 1402 heißt es von dem Gute „Schlawschow seyn 27 Huben  Waltraud Stieg Tochter des Besitzers aus Sluschow.

                                               Rudolf Troijke.

Licznik odwiedzin:
Wszystkich: 1 258 126
Wczoraj: 502
Dzisiaj: 634
Online: 7
Wszystkie zamieszczane na stronie zdjęcia i opracowania są własnością prywatną.
Zabrania się kopiowania fragmentów lub całości zamieszczonych tu opracowań i zdjęć i wykorzystywania ich w innych publikacjach bez uprzedniego wyrażenia na to zgody autorów strony.

Copyright (c) 2008-2020 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu