Ulinia

                                                  ULINIA

DORFANSICHT A..D. 1968  Einsender Kurtt Dornau   Die Namen der Bauerngeschlechter vom Jahre 1559   Schulz Martin Schenckell;  Bauern:  1) Jakob Schwein,  2) Matze Schwein,  3) Gaspar Schencke,  4) Simon Schenke,  5) Marten Schencke,  6) Hans Schenckin, Müller.  DIE GESCHICHTE DES DORFES UHLINGEN BIS 1911  Uhlingen, eine Landgemeinde mit 46 Einwohnern, ein Gutsbezirk von 932 Hektar mit 323 Einwohnern, beide zum Amtsbezirke Neuhof gehörig. Das Dorf wird im polnischen Idiome Wielun geschrieben, urkundlich in ältester Zeit Wolyn, Ulyn, 1628 Uhlingen. Das in den Kopenhagener Wachstafeln genannte Wolyn (Jasko von Wolyn) ist ohne Zweifel das heutige Uhlingen. Auch 1437 wird Ulyn als ein polnisches Bauerndorf von neun Hoken bezeichnet, von denen jeder eine Mark zinset, dazu eine Mühle mit einem Zinse von einer Mark. Auch noch 1628 war es ein Amtsdorf von sieben Huben und einem Kossäten. Aber bald darauf ca. 1637 ging es nebst Zackenzin, Kurow und Wittenberg in den Besitz der Familie Krockow Ossecken über, veränderte seinen Charakter und wurde aus einem Amtsdorfe ein adliges Gutsdorf. 1756 gehören zum Osseckener Komplexe die Ortschaften: Ossecken, Zackenzin, Kurow, Wittenberg, Uhlingen und zwei Anteile von Schlochow. In der Statistik vom Jahre 1784 heißt es, daß es 1000 Ruten von der Ostsee entfernt sei, ein Vorwerk, eine Wassermühle, drei Bauern, Krug, Schule, im ganzen 15 Feuerstellen enthalte und Eigentum des polnischen Obersten Ernst Chr. von Krockow sei. Ursprünglich am Sarbsker See gelegen, soll es einer Sturmflut zum Opfer gefallen und am heutigen Orte neu errichtet sein.1804 war es bereits im Besitze des Erbkämmerers Franz von Somnitz auf Bebbrow, Jatzkow, Uhlingen. Letzteres war bewertet auf 10 000 Taler. Seit dem Jahre 1817 bis 1841 im Besitze des später geadelten Herrn von Milczewski, eines vorher im Stolper Kreise (Rotten) an ansässigen Edelmannes, 1841 Köliner, 1856 Draws, 1865 Edmund Vogel, welcher eine Glasfabrik einrichtete, seit 1905 Lietzau, welcher die Glasfabrik 1909 wieder eingehen ließ.   Alwine Auguste, geb. Fick, *27.04.1877 in Uhlingen, +30.03.1943 in Degendorf.  Gerdtrud Zießow geb.17.02.1927    Jagdsecheinbesitzer( Krs.5,1927) :  1. Buchterkirch Rittergutsbesitzer  2.Drezer Gutsforster

                         Reklama  fabryki szkła  w Ulinii .

Stara szkoła
Stara szkoła

Dwór w Ulinii
Dwór w Ulinii

Sklep Carla Blaschke
Sklep Carla Blaschke

Ulinia
Ulinia

ULINIA - NIEMIECKA SŁUŻBA PRACY
ULINIA - NIEMIECKA SŁUŻBA PRACY

Ulinia pomnik żołnierzy
Ulinia pomnik żołnierzy

Johanna Brauer z domu Hegden
Johanna Brauer z domu Hegden

Ulinia Pałac
Ulinia Pałac

Licznik odwiedzin:
Wszystkich: 1 483 941
Wczoraj: 338
Dzisiaj: 101
Online: 1
Wszystkie zamieszczane na stronie zdjęcia i opracowania są własnością prywatną.
Zabrania się kopiowania fragmentów lub całości zamieszczonych tu opracowań i zdjęć i wykorzystywania ich w innych publikacjach bez uprzedniego wyrażenia na to zgody autorów strony.

Copyright (c) 2008-2021 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu