Facebook

Kaczkowo.

Stare zdjęcia ,i historia:

katwchow kreis lauenburg pommern nagorsen

 Nagorsen Hof In Kattschow Pommern

Dom rodziny Nagorsen.

Gasthaus Carl Fromm Kattschow

                 Karczma Carla Fromma.

Emil Landorff

Karczma Emila Landorffa ze stemplem pocztowym 1942 rok.

Alte Linde am Gasthof Fromm in Kattschow Pommern

Stara lipa niedaleko karczmy..

Bractwo Kurkowe 1928.

Kaczkowo dawniej Powiat Lębork.

die schule in Kattschow

Stara szkoła w Kaczkowie.

                       Prywatna droga w Kaczkowie.

              

Z dawnej gazety lęborskiej:

Kopittke Kattschow Odwołuję obelgi skierowane do Otto Kopittke.

Krowę z cielakiem sprzedam.

Dzisiaj świętujemy złote gody Hermann i Auguste Schütz.

 

Dawny ewangelicki cmentarz w Kaczkowie:

Eduard Maerz syn gospodarza.

Tu spoczywają  Carl Maerz i jego  syn Heinrich Maerz.

Tutaj spoczywa August   Zilske i jego żona  Johanna z domu.Wenzel.

 

 Tu spoczywa Ottilie Nagorsen z domu Bork

 Tu spoczywają Karl i Adeline Juhnke z domu  Zoch.

Tu spoczywa gospodarz Heinrich Kopittke.

Tu spoczywa  Pani Schröder z domu Zilske.

 

Z historii Kaczkowa do  1912 roku.

 

Kattschow, eine Landgemeinde mit 307 Einwohnern im Amtsbezirke Schweslin. 
Da auch polnischerseits die Grundform Kaczkowo angegeben wird und wir bereits im Jahre 1361 den Oscar Kattschow vorfinden, so ist mehr als wahrscheinlich, daß der in den Kopenhagener Wachstafeln mehrfach genannte Ort Kosiczschow, Kodfitzkow sich nicht, wie man angenommen, auf diesen, sondern einen anderen, etwa den Ort Koczyczkowo bei Chmielno bezieht. In der Urkunde vom Jahre 1361 finden wir die ausdrückliche Erklärung, dass ein Tausch stattgefunden habe zwischen Kattschow und Reddestow, denn dem Orden war es offenbar um die Abrundung des fiskalischen Besitzes der Ordensdomäne zu tun, daher er einem Peter von Koczschow und dessen Neffen Semycauca statt seines bisherigen Besitzes, nämlich 2/3 von Kattschow, das Gut Reddestow einräumte. Seit jener Zeit schreibt sich der politische Charakter der Ortschaft als Königliches Amtsdorf. Im Jahre 1437 saßen hier der Müller und der Kretschmer zu Lehnszinsrecht, die Bauern hingegen nach älterem Brauche zu polnischem Zinsrechte. Zur Mühle gehörte eine Hufe Acker, im Jahre 1658 wird diese Mühle als ein von der Ortschaft gesondertes Grundstück geführt, als Mündersinsche Mühle ( heute Meddersin) und auch noch 1784 und 1834 bildete Meddersin ein Mühlengrundstück und eine Kolonie,aber schon 1658 zu Schweslin gezogen. Beide gehören heute nach Hohenfelde. 
Im Jahre 1658 bestand Kattschow aus 13 Hufen, worin eine freie Schulzenhufe; 4 weitere Hufen waren gegen einen Jahreszins unter die Bauern verteilt. Es hatte dementsprechend einen Freischulzen, 8 Bauern. Die Namen derselben waren: Wick, Nagerrin 1 und 2, Nagorsen, Nadatz, Damcke, Kloß, Klop, Kolasik. Nach der statistischen Aufstellung von 1784 waren außer dem Freischulzen 9 Bauern, unter denen drei Freileute und eine Schulzenkate. 1905 Gemeindevorsteher Pahnke.

 

Zdarzyło się w Kaczkowie :

Spłonął dom Berno Müllera 15.06. 33.


    

Licznik odwiedzin:
Wszystkich: 1 258 121
Wczoraj: 502
Dzisiaj: 629
Online: 6
Wszystkie zamieszczane na stronie zdjęcia i opracowania są własnością prywatną.
Zabrania się kopiowania fragmentów lub całości zamieszczonych tu opracowań i zdjęć i wykorzystywania ich w innych publikacjach bez uprzedniego wyrażenia na to zgody autorów strony.

Copyright (c) 2008-2020 by Mariusz Baar 84-352 Wicko ul. Lipowa 1
reiseleiter-leba.eu